Wir gratulieren Corpsbruder Beuschel zum Bundesverdienstkreuz

Im Original beim Bayerischen Innenministerium

Innenminister Joachim Herrmann händigt Bundesverdienstkreuz am Bande aus

Erlangen, 26. Februar 2016 (stmi). Innenminister Joachim Herrmann hat im Erlanger Landratsamt das Bundesverdienstkreuz am Bande an Dr. Gerhard Beuschel, Hans David, Robert Karr, Adolf Reichel und Angelika Schopper überreicht.

Mit seinen Ordensverleihungen möchte der Bundespräsident die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf hervorragende Leistungen lenken, denen er für unser Gemeinwesen besondere Bedeutung beimisst. Der Verdienstorden wird an in- und ausländische Bürgerinnen und Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitaiven Bereich.

Innenminister Joachim Herrmann überreicht Dr. Gerhard Beuschel das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Innenminister Joachim Herrmann überreicht Dr. Gerhard Beuschel das Bundesverdienstkreuz am Bande. © Landratsamt Erlangen-Höchstadt

Dr. Gerhard Beuschel ist im Jahr 1984 in den Kreisverband der „Europa-Union Nürnberger Land e. V.“ eingetreten. Schon in den Jahren 1985 bis 1988 war er dort stellvertretender Kreisvorsitzender. 1988 übernahm er gleichzeitig das Amt des Vorsitzenden und des Geschäftsführers. Während seiner Amtszeit stieg die Mitgliederzahl von 30 auf über 100 an. 1985, 1997 und 2012 organisierte er alleinverantwortlich das Tagesprogramm der mittelfränkischen Landessiegerehrung des Europäischen Wettbewerbes „Europa in der Schule“. Seit 1988 ist Dr. Beuschel auch mit zuständig für die jährlichen Landessiegerehrungen in Mittelfranken. Seit 2006 fungiert Beuschel als Landeskoordinator der Europa-Union Bayern für den Europäischen Schülerwettbewerb mit Koordinierungsaufgaben für alle Regierungsbezirke. Von 1988 bis 2000 war Dr. Beuschel auch stellvertretender Vorsitzender des Bezirksverbandes der „Europa-Union Mittelfranken e. V.“. Seither ist er außerdem beratendes Mitglied im Landesvorstand. Zwischen 2000 und 2006 wirkte er zudem als Bezirksvorsitzender und in Personalunion als Bezirksgeschäftsführer. Damit war er verantwortlich für die Koordination der mittelfränkischen Gliederungsverbände der „Europa-Union“ mit rund 950 Mitgliedern in zehn Kreis- und zehn Ortsverbänden. Während dieser Zeit war er beratendes Mitglied im Ausschuss des Bezirks für Partnerschaft und Völkerverständigung. Zehn Jahre lang (1988 bis 1998) zeichnete Dr. Beuschel in der Europa-Union Deutschland mitverantwortlich bei der Gestaltung von Programminhalten für polnische Besuchergruppen im Nürnberger Land und ganz Mittelfranken. Maßgeblich beteiligte er sich auch an der jährlichen Organisation der Begegnungs- und Fortbildungsfahrten für Bürger aus Mittelfranken nach Osteuropa mit Schwerpunkt Polen. Seit 1999 ist er alleinverantwortlich für die Programmplanung und -aufstellung sowie für die Betreuung und die Begleitung polnischer Bürgergruppen (Schüler, Studenten, Lehrkräfte, Kommunalpolitiker) im Nürnberger Land und in Mittelfranken. Während seiner Amtszeit als Bezirksvorsitzender wurde 2001 durch seine Initiative die Subsektion „GDANSK“ der UEF Polska für die Partnerschaftsarbeit gegründet. 1984 trat Dr. Beuschel dem Naturschutzbeirat „Landkreis Nürnberger Land“ und dem „Obst- und Gartenbauverein Altdorf e.V.“ bei. Seit 1989 ist er Mitglied der Altstadtfreunde Altdorf und seit 1997 des Partnerschaftsvereins Altdorf, seit 1999 gehört er dem Ausschuss des Partnerschaftsvereins „Blaue Schürzen Südtirol“, seit 2001 dem „Jagdschutz- und Jägerverein Nürnberg-Land“ und seit 2004 der „Deutsch-Baltischen Landsmannschaft“, Ortsgruppe Nürnberg, an.