N° 19 Sozial

IRRTUMSSCHRAUBEN UND WERTESPIRALEN

Eine Korporation – ein sozialer
Körper – kann versuchen, seine Umwelt so zu verändern, dass sie besser
zu ihrer Konstitution passt; und sie kann sich selbst angemessenere
»Sinnesorgane«, »Nervensysteme« und »ausführende Organe« entwickeln.
Derartige Verbesserungen werden durch die Korrektur festgefahrener
individueller Meinungen eingeleitet. Wertespiralen: so könnte man
die verschiedenen Faktoren bezeichnen, die zu einem geglückten Dialog
beitragen und Meinungsänderungen in freier Zustimmung ermöglichen.


Wertespiralen drehen sich um Gleichgewichtspunkte: um Wahrheit
und Vernunft. In vielfachen Windungen und unter dem Eindruck einleuchtender
Argumente können sie Meinungen in Bewegung bringen. Denn Werte sind keine
absoluten Größen; wie könnte man sonst von »alten« und »neuen«Werten reden?
– Es gibt eine ganze Reihe von Wertespiralen, deren gegenseitige maßvolle
Ausgewogenheit ihre Wirksamkeit bedingt. Die Willensspirae: Weder übergroße
Vorsicht noch übertriebene Selbstsicherheit darf das Gespräch stören.
Die Mittelspirale: Ärmliche Mittel machen ein Gespräch uninteressant,
überladene Mittel lenken ab. Die Regelspirale: Ungewisse Regeln, oder
starre und verkrampft gehandhabte Regeln lassen ein Gespräch versanden.
Die Sprachspirale: Vertraute und offene Worte und Begriffe beleben das
Gespräch, unpassende Formulierungen behindern es.

Durch die Freundschaft derer, deren Gemütsart unterschiedlichen
Wertespiralen besonders gut entspricht, entsteht ein Geflecht, das die
verhängnisvollen Folgen einer einseitigen Ausprägung von so gegensätzlichen
Tugenden wie Tapferkeit und Besonnenheit verhindert (durch ein derartiges
Geflecht wird, nach Platon, die Stabilität und die Wohlfahrt eines staatlichen
Gemeinwesens in besonderem Maße gefördert). Die Freundschaft hört aber
auf und die zuerst freischwingenden Wertspiralen bleiben stecken, finden
keine Antwort mehr, werden zu Schweigespiralen und verhärten sich schließlich
zu festsitzenden Irrtumsschrauben, wenn es einem der Gesprächspartner
um Vormachtstellungen, Klasseninteressen, Schulpositionen, Wunschsetzungen,
Leidenschaften, Verteidigung von Gewissheiten und »Identitäten« geht;
wenn sich hinter Forderungen nach »Motivation« und »Erfolgsaussichten«
anmaßende Wichtigtuerei versteckt; wenn Selbstkontrolle und Contenance
durch hemmungsloses Gerede oder durch ruhelose Neugier verloren gehen;
wenn Zweideutigkeit es nicht mehr erkennen lässt, ob der Sachverhalt
in echtem Verstehen erschlossen ist oder nicht; wenn die öffentliche Meinung
sich die Vormacht verschafft und über Aufgaben, Regeln, Maßstäbe, und
Dringlichkeit des Redens und Handelns der Einzelnen bereits entschieden
hat (»Das haben wir immer schon so gemacht!« »So haben wir es noch nie
gemacht!«).

Aber ein »circulus vitiosus« ist die Irrtumsschraube selbst für
den Orientierungslosen und Alleingelassenen noch nicht. Denn wir brauchen
schöpferische Erholungspausen – danach haben wir es leichter, uns mit
Gelassenheit und Vorsicht von vorgefertigten Erfolgsrezepten zu lösen;
uns auf schnelle Reaktionen vorzubereiten; Rede- und Meinungsfreiheit
wieder zu ihrem Recht zu verhelfen; uns auf Vernunft und Wahrheit zurückzubesinnen.
– Das beste Rezept gegen die Irrtumsschraube lautet: Schweigen und Hinhören.
Dann findet sich eine Fortsetzung mit anderen Mitteln – neuartige Wertespiralen
entwickeln sich im Wechsel von Beobachten (oder Hören, oder Wahrnehmen);
von Denken (oder Ordnen, oder Verstehen) und von Sprechen (oder Handeln).
Die neugeborenen Wertespiralen entkrampfen uns und laden ein zu neuer
und frischer Unwissenheit.

Aufgeklärte Aristokratie und selbstbewusstes Bürgertum standen
vor 200 Jahren Pate bei der Entwicklung der ersten corpsstudentischen
Wertespiralen. Wer wollte aber vergessen, dass auf ihren Glanz zeitweilig
der Schatten von Irrtumsspiralen lag, denn: »Power corrupts. Absolute
power corrupts absolutely« (Lord Acton). Der mystifizierende Nationalsozialismus
und der real existierende Sozialismus schafften die Corps schließlich
für immer und ewig ab. Aber die Kritik der zynischen Vernunft dieser Ideologien
lässt erahnen, warum wir heute die fröhliche Wiederkehr des »für immer«
Abgeschafften erleben.

Wo wir uns völlig sicher glauben, heimtückisch lauern
Irrtumsschrauben. Wo Wertspiralen sich entfalten. kann stumpfes Schweigen
sich nicht halten!

»K. Ibel